• Alpha Centauri to...

    Alpha Centauri to...

  • ...Zorro

    ...Zorro

(Apropos Chefredakteurin Michaela Gründler und Moderator Fabian Bellmann 2015)

Apropos TV

Salzburgs Straßenzeitung macht Fernsehen

Seit Dezember 1997 gibt es die Strassenzeitung Apropos, die seither Platz für Geschichten bietet, die es nur schwer in andere Medien schaffen. Von proffessionellen JournalistInnen und Betroffenen werden hier Artikel veröffentlicht, die ansonsten oft nur am Rande wahrgenommen werden. Die Zeitung wird von Menschen verkauft die obdachlos, wohnungslos und/oder langzeitarbeitslos sind. Dabei erhalten die VerkäuferInnen 1,25 Euro pro abgenommenem Exemplar.
Moderator Fabian Bellmann hat es sich zur Aufgabe gemacht die Strassenzeitung ins Studio zu holen - Schaut mal rein!

Link: http://www.apropos.or.at/
Kontakt & Moderation:
Fabian Bellmann

Tip: Check auch rein ins Apropos Radio auf der Radiofabrik!



Fernsehen zum Nachschaun:

Nach oben

Radio zum Nachhören:

Apropos - Das Straßenmagazin

Viele Jugendliche befassen sich im Rahmen der Firmvorbereitung auch mit sozialen Projekten. Seit einigen Jahren besucht das Apropos-Verkäufer-Ehepaar Evelyn und Georg Aigner Vorbereitungsgruppen. Auch in diesem Jahr haben sich wieder fünf Firmlinge aus Seekirchen ausführlich mit der Salzburger Straßenzeitung Apropos befasst. Evelyn und Georg hatten diesmal auch ein Mikrofon dabei und in dieser Ausgabe erzählen […]

Gertraud Scheichl, die Koordinatorin des Vinzibus Salzburg, ist diesmal ist live zu Gast im Studio bei Georg und Evelyne. In dieser Sendung lassen wir die letzten 15 Jahre Revue passieren ,mit allen Höhen und Tiefen während dieser Zeit.

Diesmal live zu Gast bei Georg und Evelyne, ist die Geschäftsführerin vom Verein „Rettet das Kind Salzburg„, Frau Mag. Andrea Drexel und der Aproposverkäufer Kurt Mayer. In dieser Sendung geht es darum, was alles nötig ist, um jugendliche kriegstraumatisierte Flüchtlingskinder in unsere Gesellschaft einzugliedern. Es geht aber auch darum, welche Ausbildungschancen diese Kinder und Jugendlichen beim […]

Diesmal  live zu Gast im Studio bei Georg und Evelyne,ist der Salzburger Armutsforscher Herr Robert Buggler.In dieser Sendung geht es darum,wie es um die Mittelschicht hir zu Lande wirklich steht,es geht aber auch darum,wie sich hier in der Stadt Salzburg der Wohnungsmarkt Entwickelt.

Robert Steiner vom Verein „Selbstbewusst“(Verein für Sexualpädagogik und Prävention von Sexuellem Kindesmissbrauch) ist live zu Gast im Studio der Radiofabrik. In dieser Sendung geht es darum, wie wichtig es in unserer heutigen Zeit ist, Kinder aufzuklären und sie mit dem nötigen Selbstbewusstsein zu stärken, sodass einem möglichen Sexuellen Missbrauch vorgebeugt werden kann.

Live zu Gast im Studio bei Georg und Evelyne ist diesmal Kathrin Hagn, Bereichsleiterin des Vereins Volkshilfe Salzburg. In dieser Sendung geht es darum, woran es eigentlich liegt, dass viele alte Menschen von Altersarmut betroffen sind, und warum Altersarmut ein großes Zukunftsthema sein wird.

In dieser Sendung stellen wir uns die Frage, ob andere Lebensumstände einen anderen  Rhythmus brauchen. Entwickeln Menschen, die an der Armutsgrenze leben, einen eigenen Lebensrhythmus? Wir haben zu diesem Thema den Aproposverkäufer Jürgen Kling live zu Gast im Studio.

Dietmar Knebel, Leiter der Justizanstalt Salzburg ist Studiogast bei Evelyn und Georg. Er erklärt unter anderem, welchen Zweck eine Inhaftierung überhaupt erfüllen soll und wie der moderne Strafvollzug genau funktioniert.

Einen ausgesetzten Kaffee bitte!Was versteht man denn unter einer solchen Bestellung? Das erklärt uns Philipp Zezula von der Academy Bar in der Franz Josef Straße 4. Soziales Engagement wird dort groß geschrieben und wir erfahren von unserem Live-Studiogast, wie die Idee zum „ausgesetzten Kaffee“ entstanden ist und worum es dabei genau geht.

Wie sinnvoll ist es eigentlich, Jugendliche, die mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sind, zu inhaftieren? Zu Gast im Studio bei Evelyn und Georg Aigner ist Johannes Bernegger vom Verein Neustart Salzburg. Er berichtet über Alternativen zur Haft.

Nach oben

teaser