• Alpha Centauri to...

    Alpha Centauri to...

  • ...Zorro

    ...Zorro

Dokus auf FS1

Alle Dokumentationen auf FS1:
Blickwinkel auf verschiedenste Themen sowie Menschen, Länder & Kulturen.

 


Arbeitslos

Der Film entstand im Zuge eines Kurses beim BFZ, für Goeritzer kam es nicht in Frage die Seminarzeit mit Bewerbungsschreiben zu vertrödeln und nachdem er selbst das technische Equipment hatte und mit Markus Kroh auch einer der Kursteilnehmer über Filmschnitt-Basiskenntnisse verfügte, war das Filmprojekt geboren. Ein Film von Balthasar Goeritzer und Markus Kroh.


Arm sein - was dann?

Kurt Bauer hat mit Bettlern und Obdachlosen auf den Straßen und Plätzen in Salzburg gesprochen und ihre Not wahrgenommen. Kurt Bauer erzählt von dem, was er gehört und gesehen hat. Von der Not derer, die am Rande der Gesellschaft leben. "Vieles davon war für mich neu, manches erschreckend und schockierend..."


Bilderfalle NY

Ein besonderer Stadtrundgang durch New York 2004 von Bernhard Braunstein, Martin Hasenöhrl, Michael Maislinger.


Croatia: A wall of Silence

Croatia is moving towards EU membership but there are still issues to be resolved from the recent past. This Amnesty International video highlights the problem of impunity for war crimes committed by Croatian forces against Croatian Serbs.


Dein Vater hat sich gemeldet

Ulrike Guggenberger ist eine Tochter auf der Spurensuche nach ihrem Vater, der im Zweiten Weltkrieg gefallen ist. Zeitlebens ist er ein Phantom ohne Umrisse geblieben. Bis Jan Babincak aus Bratislava die Absturzstelle des Flugzeuges ihres Vaters in den Donauauen findet und sich mit Ulrike Guggenberger in Verbindung setzt.


Der Maler & Bildhauer Walter Junger

Dokumentation von Wolf Hilzensauer

 

 


Die große Reise

"Die Grosse Reise" ist ein Film von Stefan Rainer und Christoph Eder, zweier Pinzgauer über einen Trip nach Neuseeland, Australien und Tasmanien.


Die andere Seite der Mozartstadt - Jugendkriminalität

Kurzfilm im Rahmen eines Schülerprojekts.


Ein Leben für die Musik.

Zum 80. Geburtstag von Hermann Regner. Barbara Haselbach im Gespräch mit Hermann Regner. Universität Mozarteum Salzburg. Ein Film von Coloman Kallós.


Epikinder

Eine Selbsthilfegruppe für epilepsiekranke Kinder.
Der Film von Hannes Valtiner gibt einen kleinen Einblick in den Alltag mit schwer epilepsiekranken Kindern sowie einen kurzen Überblick über das Krankheitsbild.


Es war einmal in Mauthausen

Wie lebt es sich in Städten, deren Namen an Plätze des Schreckens erinnern? Auschwitz, Dachau und Mauthausen gehören dazu. Nach dem Kurzfilm Mai in Mauthausen (2008) zu einem im Konzentrationslager entstandenen Gedicht drehte Susanne Ayoub den Dokumentarfilm.


Fairkehrtes Fest

Im Rahmen eines Studienprojektes erstellten Studierende des FH-Studienganges SOZA, Soziale Arbeit eine TV-Dokumentation über das Fairkehrte Fest 2013 in Salzburg , Schallmoos.

Geschichten aus dem Mondseeland

Die Geschichten aus dem Mondseeland, sind keine alltägliche Geschichten. Sie werden auf wundervolle Art, von einem kleinen und treuen Bewohner des Ortes erzählt. Der kleine Igel Ignaz entführt uns in seine eigene Welt und erzählt von einem Ausflug auf den Plombergstein bei St. Gilgen. Mit dabei ist auch sein Hundefreund Bello.

Gebt den Kindern das Vertrauen zurück 

SchülerInnen unterstützen sich gegenseitig bei der Klärung alltäglicher Konflikte in der Schule. Was vor 10 Jahren als Versuch an der NMS Liefering gemeinsam mit dem Friedensbüro Salzburg begann, hat sich bewährt. Ein Film von Barbara Fleissner.

Gras drüber? 

In einem Workshop lernten die SchülerInnen des Borg St. Johann/ Pg. die Grundelemente der Filmgestaltung, den Umgang mit Kamera, Ton und Licht kennen. Unter fachkundlicher Anleitung des Salzburger Historikers Michael Mooslechner und ihrer Geschichtelehrerin Annemarie Zierlinger setzten sich die Jugendlichen mit den Erinnerungsspuren an die NS-Vergangenheit in St. Johann/Pg. auseinander.

Hamraz TV

Esmaeil Nedai schenkt ihnen einen Einblick in verschiedene iranische Städte. Das Leben der Städte und das der in ihr lebenden Menschen wird ihnen in den Dokumentationen gezeigt.

Hitlers Jugend

Der Film zeigt in Originalbildern und Interviewpassagen einen Einblick in die Zeit von 1938 bis 1945. Vier damals junge Salzburgerinnen und Salzburger gehen in ihrer Erinnerung zurück. Ein Film von Lydia Schiffkorn (2012).

Hohenfried - Einrichtung für Menschen mit Behinderung

Im Rahmen eines Studienprojektes 2013 erstellten Studierende des FH-Studienganges SOZA, Soziale Arbeit eine TV-Dokumentation über die Einrichtung Hohenfried und deren alternativen Ansatz zur Arbeit mit Menschen mit Behinderung.

Holy Waters 

"Holy Waters" ist ein Film von David Gross über Menschen, die Wasser anbeten. Ausgangspunkt ist eine kleine Quelle in der oberösterreichischen Provinz, die zum großen Spiegelbild für menschliche Sehnsüchte wird. Eine assoziative Reise ins Reich des energetisierten Wassers, rund um Marienverehrer, Metzgermeister und den prominenten Wasser-Guru aus Japan.

Ibiza Occident

Im Hollywood der elektronischen Musik arbeiten Musiker, DJs, Promoter, Manager und Gogos in einer raffinierten Freizeitmaschinerie, um die Wunschvorstellungen von Spaß, Sex und Freiheit einer gestressten westlichen Gesellschaft zu befriedigen. "Neuneinhalb Musikgeschichten" von Günter Schwaiger.

ich. du. wir. Wir kämpfen für unsere Rechte

Menschen mit Behinderungen kämpfen für viele Dinge: Sie kämpfen für mehr Selbstbestimmung. Sie wollen selbst entscheiden, wo sie arbeiten und wohnen. Sie kämpfen für das Recht auf eine eigene Familie. Kongress für und mit Menschen mit Behinderung. 12. bis 14. Dezebmer 2011 im Kongresshaus Salzburg. Ein Film von der Lebenshilfe Salzburg.

Istanbul

Der Film "Istanbul" von Günter Blühmann zeigt Menschen und auch Sehenswürdigkeiten der Stadt ein wenig anders dargestellt und nur mit Musik begleitet.

Intersex Solidarity Day 2013

Erstmals in Österreich fand am 8. November der Intersex Solidarity Day in der Universität Salzburg statt. Neben ExpertInnen, erzählten und diskutierten an diesem Tag auch erstmals Betroffene.

Lebensmittel sind kostbar 

Kurt Bauer zeigt in seiner Doku „Lebensmittel sind kostbar“ zum einen, interessante und erstaunliche Fakten des Lebensmittelverbrauchs, zum anderen wie mit unseren Lebensmittel verschwenderisch umgegangen wird. Eine Dokumentation die zum Nachdenken anregen soll.

Lebens(un)wert

"Lebens(un)wert" ist der Film zur Ausstellung, die erstmals in der Stadt Salzburg zu sehen war. Er gibt den Opfern der "NS-Euthanasie" aus dem Bundesland Salzburg symbolisch ihre Lebensgeschichte, ihr Gesicht, ihren Platz in unserer Mitte zurück. Ein Film von Reinhold Tritscher.

Login2Life

In "Login2Life" begleitet Daniel Moshel Menschen, denen die virtuelle Welt zur alternativen Heimat geworden ist. Dies ist der Ausgangspunkt einer Reise durch faszinierende fremde Welten, zu Menschen in verschiedenen Erdteilen, die nur eines gemeinsam haben: Sie wissen den synthetischen Raum als Erweiterung ihres Lebens zu nutzen.

Passaparola - password

Ein Video von Wolfgang Richter (2005) über Klischees, Gemeinsamkeiten und Kenntnisse Italien / Österreich. Austauschprojekt.

shit happens. Jugendliche auf Bewährung

Im Jahr 2004 kamen einige Kuchler Jugendliche zum ersten Mal in ihrem Leben mit dem Gesetz in Konflikt - sie verübten Einbruchsdelikte in ein Musterhaus und in einer Trafik. Unter Mithilfe des Jugendzentrums Kuchl und dem Verein Neustart/ Bewährungshilfe und den Geschädigten kam es zu einer diversionellen Maßnahme durch das Gericht.

Simon S. goes Hollywood ODER Das Genie Simon Stampfer

Über den wichtigsten Vater des Films, den Österreicher Simon Stampfer, ist vor Jahren ein grundlegendes Buch erschienen.
Sina Moser, eine begeisterte Filmemacherin, stürzte sich in die Arbeit, um aus Dokumenten, Interviews, historischen Relikten und urfilmischen Tricks eine persönliche Huldigung von Simon Stampfer zu gestalten.

The Mosque without Minarets

Halb Europa wurde unter dem Einfluss des Osmanischen Reiches und der österreichisch-ungarischen Monarchie aufgebaut. Der Film von Alireza Ghanie setzt sich am Beispiel eines islamisch und christlich geprägten Gotteshauses mit der Kulturgeschichte Europas auseinander.

Up to nothing - Aufruhr im Mozartdorf 1976 - 1987

Anfang der 80er Jahre war Salzburg im Umbruch. Engagierte und gesellschaftspolitisch motivierte Menschen wollten diese Stadt nahhaltig verändern und sie zu einer Stadt machen, die auch ihren Bedürfnissen Raum zur Entfaltung geben konnte. "Up to nothing" erzählt die Geschichte dieser Bewegung von Markus Grüner-Musil, Hermann Peseckas und Piet Six.

Villar zum Hl. St. Ritzius

Der Dokumentarfilm gewann beim Studentenfilmfestival film:riss 03 den Hauptpreis in der Kategorie Non-Fiction. Im Zentrum des Salzburger Stadtteils Morzg bricht ein Grundstück radikal mit der Konformität des Dorfes. Dies ist der Auslöser für verschiedenste Gerüchte und Spekulationen über den für die meisten Dorfbewohner unbekannten Besitzer. Ein Film von Bernhard Braunstein und Martin Hasenöhrl.

Was wir träumen

Der Film "Was wir träumen" basiert auf den letzten vier Tagen vor der Theater-Premiere des gleichnamigen Theaterprojekts. Dem Film ging eine lange Phase des Kennenlernens voraus, bevor daran zu denken war, den jungen AsylwerberInnen mit der Kamera und Tonaufnahmen ganz nahe zu kommen. Kurzfilm von Andrea Maurer, Nicole Baier und Peter Pfund.

Was bleibt - Emmas Demenz

Der dokumentarische Experimentalfilm von Maria Weber ist eine
 persönliche und zeitlose Auseinandersetzung mit der Wesensveränderung eines kranken Menschen. Was bleibt
 von einem Menschen, der langsam sein Gedächtnis verliert, seinen Gefühlen und Gedanken keinen verbalen Ausdruck mehr verleihen kann?
 Ein experimenteller Film über Alzheimer, ein Film, welcher der Würde der Erkrankten gerecht werden
möchte und versucht, die Welt der in der Krankheit gefangenen Frau zu ergründen und in 
experimentellen Bildern darzustellen. 

Wegbegleiter erinnern sich

Robert Jungk war ein Salzburger Publizist, Journalist und einer der ersten Zukunftsforscher. Walter Spielmann, Freund und Leiter der Robert Jungk Bibliothek, erzählt von seinen Eindrücken und der Zeit die er mit ihm verbracht hat.

2634M

Theresa Hattingers Film nähert sich auf unkonventionelle Weise einem nahezu unbekannten Kapitel österreichischer Nachkriegsgeschichte: der meist unter schwierigen Bedingungen erfolgten Auswanderung österreichischer und osteuropäischer Juden über Alpenpässe in Zwischenlager nach Italien und Deutschland.

400:20

Erwachsene müssen Lachen oft erst wieder lernen und trainieren. Der Film zeigt eine Gruppe von Salzburgern, die sich diese Aufgabe zu Herzen genommen haben. Eine dokumentarische Komödie von Kathrin Brandstetter, Theresa Bogensperger und David Weise.

 

 


Nach oben

teaser