Frauennotruf

Kampagne: KO-Tropfen nicht mit mir

Frauennotruf

Zur Auf­klä­rung und Prä­ven­ti­on gegen sexu­el­le Gewalt in Zusam­men­hang mit KO-Trop­fen hat die Orga­ni­sa­ti­on Frau­en­not­ruf in Zusam­men­ar­beit mit FS1 eine vier­tei­li­ge Sen­de­rei­he pro­du­ziert. Die­se Spots geben Infor­ma­tio­nen zu den unter­schied­li­chen Sub­stan­zen, deren Wir­kungs­wei­se und Ver­wen­dung. Dabei kamen sowohl die Poli­zei, als auch eine Anwäl­tin oder eine Ärz­tin zu Wort. Die Interviewpartner*innen beleuch­te­ten die unter­schied­li­chen Aspek­te rund um das The­ma sexu­el­le Gewalt und K.O.-Tropfen.
Spiel­sze­nen, die zu einem gro­ßen Teil im Lun­gau gedreht wur­den bie­ten Iden­ti­fi­ka­tion­flä­che und Impul­se für Men­schen im länd­li­chen Raum und ent­schär­fen das Argu­ment: „Bei uns is das nicht so!“ Die Spots wur­den in Sozia­len Netz­wer­ken, den Netz­wer­ken der Frau­en­not­ru­fe in Öster­reich als auch im regu­lä­ren FS1-Pro­gramm dis­tri­bu­iert. 


News zum Projekt

Programmnews Email

FS1-Programmupdate

Erhalte wöchentliche Programmnews bequem & einfach in deine Mailbox.