Frauennotruf

Kampagne: KO-Tropfen nicht mit mir

Frauennotruf

Zur Auf­klä­rung und Prä­ven­ti­on gegen sexu­el­le Gewalt in Zusam­men­hang mit KO-Trop­fen hat die Orga­ni­sa­ti­on Frau­en­not­ruf in Zusam­men­ar­beit mit FS1 eine vier­tei­li­ge Sen­de­rei­he pro­du­ziert. Die­se Spots geben Infor­ma­tio­nen zu den unter­schied­li­chen Sub­stan­zen, deren Wir­kungs­wei­se und Ver­wen­dung. Dabei kamen sowohl die Poli­zei, als auch eine Anwäl­tin oder eine Ärz­tin zu Wort. Die Interviewpartner*innen beleuch­te­ten die unter­schied­li­chen Aspek­te rund um das The­ma sexu­el­le Gewalt und K.O.-Tropfen.
Spiel­sze­nen, die zu einem gro­ßen Teil im Lun­gau gedreht wur­den bie­ten Iden­ti­fi­ka­tion­flä­che und Impul­se für Men­schen im länd­li­chen Raum und ent­schär­fen das Argu­ment: „Bei uns is das nicht so!“ Die Spots wur­den in Sozia­len Netz­wer­ken, den Netz­wer­ken der Frau­en­not­ru­fe in Öster­reich als auch im regu­lä­ren FS1-Pro­gramm distribuiert. 


News zum Projekt

DEIN VOLONTARIAT BEI FS1.

Fernsehluft schnuppern, Erfahrungen sammeln, Zutritt zu Events und kostenlose Weiterbildung. Voll anrechenbar als Uni Pflichtpraktikum.

Herbst 2021

Mehr Infos.

FS1 Volontariat

Skip to content