JUVINALE Nachwuchsfilmfestival

Das internationale Nachwuchsfilmfest aus Salzburg. Awards, Workshops, Diskussionen & mehr!

JUVINALE Nachwuchsfilmfestival

Nach der ers­ten Durch­füh­rung des Nach­wuchs­film­fes­ti­vals JUVINA­LE im Jahr 2017 im Namen des gleich­na­mi­gen Ver­ei­nes, ist seit 2018 FS1 allei­nig ver­ant­wort­lich für die Abwick­lung des bien­na­len Film­fes­ti­vals. 2021 wird die JUVINA­LE bereits zum drit­ten Mal abgehalten. 

Das mitt­ler­wei­le eta­blier­te Film­fes­ti­val zeigt den hohen Stel­len­wert des Kul­tur­gu­tes Film auf und bie­tet eine Platt­form, die zur Ver­net­zung, zum Aus­tausch und vor allem zur För­de­rung des jun­gen qua­li­ta­ti­ven Films dient. Zwi­schen den Durch­füh­rungs­jah­ren soll­te den­noch ein Impuls für das Salz­bur­ger Film­schaf­fen gesetzt wer­den. Akti­ons­ta­ge zur För­de­rung des Salz­bur­ger Film­schaf­fens in Koope­ra­ti­on mit der Nach­wuch­s­in­itia­ti­ve „Cine­ma Next – Jun­ges Kino aus Öster­reich“ oder das Open-Air Som­mer­ki­no fin­den zwi­schen den Durch­füh­rungs­jah­ren statt. 

JUVINALE 2021

4 Tage Filmfestival, 7 Vorführungen & 16 Stunden Nachwuchsfilm 

Die drit­te Aus­ga­be des mitt­ler­wei­le eta­blier­ten JUVINA­LE Nach­wuchs­film­fests fand von 30.06. bis 03.07. statt. Lan­ge war nicht klar, ob das Fes­ti­val in Zei­ten von Covid-19 abge­hal­ten wer­den könn­te — aus die­sem Grund wur­den alle Even­tua­li­tä­ten mit­ein­ge­plant. Glück­li­cher­wei­se lie­ßen die Infek­ti­ons­zah­len und damit die gesetz­li­chen Rah­men­be­din­gun­gen eine Abhal­tung mit phy­si­scher Anwe­sen­heit zu. Aller­dings wur­de für “den Fall der Fäl­le” eine “digi­ta­le” oder “hybri­de” Abhal­tung des Fes­ti­vals mit­tels Live­streams geplant. Die Ver­an­stal­tun­gen des Fes­ti­vals, z.B. die Ver­lei­hung des Simon S. Prei­ses oder die Award Show, wur­den sodann auch für jene ins Netz gestreamt, wel­che nicht an der Ver­an­stal­tung teil­neh­men konn­ten. Knapp 900 Zuseher*innen haben die­ses Ange­bot in Anspruch genommen. 

120 Einreichungen

Covid-19 zum Trotz blieb die Ein­rei­chungs­quo­te wei­test­ge­hend sta­bil. Im Ver­gleich zum Vor­jahr waren es zwar weni­ger Ein­rei­chun­gen, aller­dings fand 2021 kei­ne Jugend­preis­ver­lei­hung statt, wel­che die etwas gerin­ge­re Anzahl erklärt. Somit kann fest­ge­hal­ten wer­den, dass sich das Fes­ti­val in der Film­sze­ne eta­bliert hat und auch von Stu­die­ren­den renom­mier­ter Hoch­schu­len ange­nom­men wird.

Verleihung Simon S. Preis

Der all­seits begehr­te und belieb­te Simon S. Preis der Stadt Salz­burg, dotiert mit 10.000 €, konn­te im Jahr 2020 auf­grund von Covid-19 nicht ver­lie­hen wer­den. Die Ver­lei­hung wur­de 2021 im Rah­men der JUVINA­LE nach­ge­holt. Ursprüng­lich soll­te die Ver­lei­hung als Open-Air-Event im Innen­hof des Schlos­ses Mira­bell gestal­tet wer­den. Aller­dings mach­te das Wet­ter dem JUVINA­LE-Team einen Strich durch die Rech­nung. Die geplan­te Ver­lei­hung, die Scree­nings, geor­der­te Event-Aus­rüs­tung und Kuli­na­rik muss­ten gecan­celt wer­den. Natür­lich wur­de die Opti­on des Schlecht­wet­ters mit­ein­ge­rech­net und das DAS KINO als alter­na­ti­ver Ver­lei­hungs­ort ange­fragt. Durch den Abend führ­te Mode­ra­to­rin Roma­na Stück­lschwei­ger, zu Gast war unter ande­rem Vize­bür­ger­meis­ter Bern­hard Auinger.

Aus­zeich­nun­gen

  • Haupt­preis 2020 – „Die Arbeit mit dem Tod“, Bian­ca Weber, Lorenz Wet­scher, Mar­kus Wastl
  • Platz 2020 – „Clo­se to Not­hing at All“, Saskia Eder, Lisa Bröckl, Patrick Kamalzadeh
  • Platz 2020 – „ana­to­mie einer erin­ne­rung“, Kers­tin Glachs

Nach der Ver­lei­hung wur­den die prä­mier­ten Fil­me gescreent. Dar­über hin­aus wur­den die Gewinner*innen-Filme aus dem Jahr 2014 („AUS“, Lore­na Cola­s­ber­na, Eva Rothen­wän­der, Sabi­ne Bruck­ner), dem Jahr 2016 („Josef – Täter­pro­fil mei­nes Vaters“, Antoi­net­te Zwirch­mayr) sowie 2018 („Remap­ping the ori­gins“, Johan­nes Gier­lin­ger) gezeigt.

Die JUVINA­LE ist stolz, die Mög­lich­keit erhal­ten zu haben, den Simon S. Preis zu Verleihen.

JUVINALE Awards

Die JUVINA­LE Awards dotiert mit ins­ge­samt 10.000 € wur­den im Rah­men der JUVINA­LE Award Show im DAS KINO über­reicht. Durch den Abend führten die Moderator*innen Rose Huber und Mar­cus Hank. Mehr als 100 Besucher*innen ver­folg­ten im Haupt­saal des DAS KINO die Preis­ver­lei­hung in den Kate­go­rien Music & Clips, Ani­ma­ti­on, Doku­men­ta­ti­on & Fic­tion. 2021 wur­de aber­mals der Publi­kums­preis vergeben. 

Gewinner*innen

Sponsor*innen 2021

Durch die unglaub­lich enga­gier­te Unter­stüt­zung der Part­ner­or­ga­ni­sa­tio­nen, allen vor­an das DAS KINO, gefolgt von der Radio­fa­brik und FS1 sowie durch die För­der­leis­tun­gen von Stadt und Land Salz­burg, der Wirt­schafts­kam­mer Salz­burg, dem VdFS, dem Spon­so­ring durch die Pri­vat­braue­rei Tru­mer, fritz­ko­la und Pro­gress konn­te die JUVINA­LE aber­mals mit gro­ßem Erfolg abge­hal­ten werden.

Download Abschlussbericht 2021


JUVINALE 2019

4 Tage Filmfestival, 8 Vorführungen, 12 Stunden Nachwuchsfilm und mehr als 1.000 Besucher*innen im Herzen Salzburgs. 

Vom 3. bis 6. Juli 2019 ging das bien­na­le Nach­wuchs­film­fest JUVINA­LE in die zwei­te Run­de. Nach der erfolg­rei­chen Pre­mie­re 2017 konn­te sich die JUVINA­LE wei­ter als aner­kann­tes und inter­na­tio­na­les Nach­wuchs­film­fest eta­blie­ren. Auch 2019 kamen zahl­rei­che Stu­die­ren­de und Nach­wuchs­film­schaf­fen­de aus ganz Öster­reich, Süd­ti­rol, Baden-Würt­tem­berg und Bay­ern zur JUVINA­LE nach Salz­burg, um zu dis­ku­tie­ren, sich aus­zu­tau­schen, sich zu ver­net­zen, sich wei­ter­zu­bil­den und am Film­wett­be­werb teil­zu­neh­men. Salz­burg konn­te sich im Sin­ne der Krea­tiv­wirt­schaft und der Film­kul­tur als auf­stre­ben­de Nach­wuchs­film­stadt wei­ter positionieren.

Über 160 ein­ge­reich­te Fil­me und 1.000 Besu­che — ein Plus von 38% im Ver­gleich zu 2017 — spre­chen nicht nur für die wach­sen­de Beliebt­heit und Akzep­tanz der JUVINA­LE. Sie spie­geln auch den hohen Bedarf an Platt­for­men und Fes­ti­vals die­ser Art wider — für jun­ge auf­stre­ben­de Film­schaf­fen­de in Öster­reich und im angren­zen­den deutsch­spra­chi­gen Raum.

Ein gro­ßer Dank gilt den För­der­stel­len, Unterstützer*innen und Mitarbeiter*innen des Nach­wuchs­film­fes­tes JUVINALE.

Download Abschlussbericht 2019

Juvinale Partnerinnen
JUVINA­LE Partner*innen

Presseinfo JUVINALE

Die JUVINA­LE

Die JUVINA­LE zeigt als inter­na­tio­na­les Nach­wuchs­film­fes­ti­val den hohen Stel­len­wert des Kul­tur­gu­tes Film auf und gibt ihm so eine Platt­form. Nach­wuchs­fil­me sicht­ba­rer machen, ein Forum für auf­stre­ben­de Film­schaf­fen­de und der Krea­tiv­wirt­schaft bie­ten, Salz­burg als Nach­wuchs­film­land pro­fi­lie­ren und das Ver­ständ­nis des Kul­tur­lan­des Salz­burg für jün­ge­re Genera­tio­nen schär­fen — das sind die Haupt­an­lie­gen des der JUVINA­LE. Dadurch ermög­licht das Fes­ti­val einer­seits die Ver­net­zung und den Aus­tausch jun­ger Filmemacher*innen mit Insti­tu­tio­nen aus der Bran­che und wür­digt ande­rer­seits den jun­gen qua­li­ta­ti­ven Film in Öster­reich und den angren­zen­den Regio­nen. Der Wett­be­werb ist offen für alle Debüt- und Abschluss­film­pro­duk­tio­nen von Nachwuchsfilmemacher*innen (ab 18 Jah­re). Aber auch die jüngs­ten Produzent*innen kom­men nicht zu kurz und kön­nen beim JUVINA­LE Eure­gio Nach­wuchs­film­fest (bis 18 Jah­re) einreichen. 

Viel­schich­ti­ges Programm

Neben den Scree­nings und den JUVINA­LE Awards fin­det sich auch ein brei­tes Work­shop-Ange­bot rund um die Anlie­gen von jun­ger Film­schaf­fen­den, Podi­ums­ge­sprä­che zum Erfah­rungs­aus­tausch für Nach­wuchs­film­schaf­fen­de sowie ein Open Air Kino Spe­cial am Platzl in der Lin­zer­gas­se im Programm. 

Juvina­le Awards

Zu gewin­nen gibt es für Nachwuchsfilmemacher*innen und ihre Debüt- und Abschluss­pro­duk­tio­nen die JUVINA­LE Awards, die mit ins­ge­samt 10.000 Euro dotiert sind. Die Ein­rei­chung der Wer­ke in den Kate­go­rien Fic­tion, Doku und Clips ist bis zum 07. Juni über die Web­site www.juvinale.at mög­lich. Die Abschluss­fei­er fin­det am 06. Juli 2019 statt. 




News zum Projekt

Skip to content