FS1 & Covid19

Fs1 Covid Web

FS1 als vielfältige Kultureinrichtung nimmt die COVID-Pandemie sehr ernst. Nach der vorübergehenden Schließung des FS1-Office im Frühjahr hat der Sende- und Produktionsbetrieb seine Arbeit unter Einhaltung der strengen Hygienebedingungen wieder wie gewohnt aufgenommen. 

Produktion

Studioproduktionen

Stu­dio­pro­duk­tio­nen sind mög­lich und wer­den abge­hal­ten. Die Hygie­ne­vor­schrif­ten sind zwin­gend ein­zu­hal­ten: wenn der vor­ge­schrie­be­ne Min­dest­ab­stand von 2m nicht ein­ge­hal­ten wer­den kann, muss ein Mund-Nasen-Schutz getra­gen wer­den. Im Stu­dio dür­fen sich maxi­mal 4 Per­so­nen, im Regie­raum maxi­mal 2 Per­so­nen gleich­zei­tig auf­hal­ten. Hin­ter der Kame­ra ist der MNS zu tra­gen. Gäs­te dür­fen die Mas­ke erst vor der Kame­ra able­gen. Eine FS1-Mas­ke ist am FS1-Hygie­ne­desk (Ein­gang — rechts) kos­ten­los erhältlich.

Equipmentreservierung

Equip­men­t­re­ser­vie­run­gen sind und waren immer mög­lich. Um den per­sön­li­chen Kon­takt auf ein Mini­mum zu redu­zie­ren ist die Equ­pi­men­t­re­ser­vie­rung ab sofort nur noch online mög­lich: fs1.tv/equipmentverleih/. Für die ers­te Aus­lei­he ist eine Regis­trie­rung erforderlich. 

Rolle als Rundfunkveranstalter

FS1 nimmt sei­ne Rol­le als Rund­funk­ver­an­stal­ter wei­ter­hin wahr um die Bevöl­ke­rung mit einem viel­fäl­ti­gen Pro­gramm zu ver­sor­gen. Regel­mä­ßi­ge Redak­ti­ons- und Pro­duk­ti­ons­mee­tings im klei­nen Kreis ermög­li­chen dies. Das FS1-Volon­ta­ri­at wird nach einer Pau­se im Früh­jahr unter den stren­gen Hygie­ne­be­din­gun­gen wie­der aufgenommen. 

Umstrukturierung im Lockdown

Im ers­ten Lock­down hat sich FS1 als TV-Ein­rich­tung inner­halb von weni­gen Tagen umstruk­tu­riert. Die Arbeits­plät­ze wur­den auf Home-Office umge­stellt und die Pro­duk­ti­on der Sendungsmacher*innen erfolg­te von daheim aus. Im zwei­ten Lock­down war die Orga­ni­sa­ti­on ähn­lich. Neue Kon­zep­te und Fern­seh­for­ma­te wie #HomeOn­Air, FS1-Sta­ge, Ayur­ve­da, Bass­brau­se & Fore­ver Twen­ty Strea­ming, Online Con­certs, Yoga TV, Muse­um Tours & Coro­na Out­bor­ders wur­den geschaf­fen. Bestehen­de For­ma­te wie Klang­bild oder das Jugend­ma­ga­zin LOG­LI­NE wur­den via vir­tu­el­len Ein­schal­tun­gen abge­hal­ten. Im Sin­ne einer kul­tu­rel­len Com­mu­ni­ty-Ein­rich­tung war das Ziel, sozia­le Ver­ein­sa­mung zu ver­hin­dern, die Zuseher*innen zu unter­hal­ten und unter­ein­an­der zu ver­net­zen und Kul­tur­ein­rich­tun­gen und Künstler*innen eine Platt­form zu geben. Der Groß­teil der For­ma­te wird bis heu­te fortgesetzt. 

Stand 01.2021

Skip to content