Dein Programm

Initiative Architektur | darüber.davor.durchmischt

Stei­gen­de Grund­stücks­prei­se und die End­lich­keit des Bodens zwin­gen uns zu einem ver­ant­wor­tungs­vol­le­ren Umgang mit der Res­sour­ce Bau­land. Lea Hof­mann refe­riert in ihrem Vor­trag die Poten­zia­le ein­ge­schos­si­ger, mono­funk­tio­na­ler Ein­zel­han­dels­märk­te in der Stadt Salz­burg. Sie hat 24 Stand­or­te unter­sucht, die auf­grund der Lage, der vor­han­de­nen opti­ma­len Infra­struk­tur und einer der­zeit gerin­gen bau­li­chen Aus­nut­zung beson­ders geeig­net sind. Nur unter Aus­nut­zung der bereits gege­be­nen Geschoß­flä­chen­zahl lie­ße sich eine Nutz­flä­che von ca. 69.000 m² für den Wohn­bau lukrie­ren. Ohne wei­te­re Boden­ver­sie­ge­lung und ohne einen Qua­drat­me­ter Grün­land anzu­tas­ten, könn­ten bei einer Woh­nungs­grö­ße von 58 m² ca. 1200 Woh­nun­gen ent­ste­hen! Für drei die­ser Stand­ort hat Hof­mann kon­kre­te Ent­wür­fe ent­wi­ckelt, wel­che die Rea­li­sier­bar­keit anschau­lich vermitteln.

Anschlie­ßend Podi­ums­dis­kus­si­on mit Andrea Klam­bau­er (Lan­des­rä­tin, Woh­nen), Chris­ti­an Stru­ber (Direk­tor, Salz­burg Wohn­bau), Andre­as Schmid­baur, (Abtei­lungs­vor­stand – Raum­pla­nung und Bau­be­hör­de der Stadt Salz­burg) und Lea Hof­mann. Mode­ra­ti­on: Romy Seidl (ORF-Salz­burg).


Bitte akzeptiere YouTube-Cookies um dieses Video ansehen zu können. Mit deinem Einverständnis werden Inhalte von YouTube, einem externen Anbieter, geladen.

Mehr Informationen findest du in YouTube's Datenschutzrichtlinie.

Wenn du einverstanden bist wird deine Auswahl gespeichert und die Seite neu geladen.

Diese Sendung findest du:


Wir streamen dich!

Wir streamen dich!

Du bist Kunst- und Kulturschaffende*r und deine Performance wurde gecancelt?

Wir streamen dich in TV & Internet!