9. Armutskonferenz

Am 07. Novem­ber fand die 9. Regio­na­le Armuts­kon­fe­renz in Salz­burg statt. Das FS1-Kame­ra­team hat die Kon­fe­renz beglei­tet und mit doku­men­tiert. Die dar­aus ent­stan­de­nen Bei­trä­ge wur­den lau­fen­den im FS1-Pro­gramm aus­ge­strahlt und sind onde­mand abrufbar.

Zur Konferenz

SOLI­DA­RI­TÄT ist ein Schlüs­sel­be­griff der Gegen­wart – und ein zen­tra­les Pro­blem gesell­schaft­li­cher Zukunft. Denn der aktu­el­le poli­ti­sche Dis­kurs ist weni­ger von Soli­da­ri­tät als vom Aus­schluss bestimm­ter Per­so­nen­grup­pen geprägt. „Sozia­le Hän­ge­mat­te“, „Sozi­al­schma­rot­zer“, „Wirt­schafts­flücht­lin­ge“ usw.: Das poli­ti­sche Framing der soge­nann­ten Leis­tungs­trä­ger wirkt sich auf den Dis­kurs aus, der wie­der­um Aus­wir­kun­gen auf unse­re Denk­wei­se hat. Als Feind­bil­der gel­ten – nicht erst seit ges­tern – Geflüch­te­te, Arbeits­lo­se und Mindestsicherungsbezieher*innen, also jene Men­schen, denen eigent­lich am meis­ten Soli­da­ri­tät zuste­hen müsste.

  • Lie­ßen sich mit Soli­da­ri­tät nicht eini­ge der wich­tigs­ten gesell­schaft­li­chen Her­aus­for­de­run­gen des 21. Jahr­hun­derts lösen?
  • Was bedeu­tet Soli­da­ri­tät in Zei­ten von Popu­lis­mus und wach­sen­der sozia­ler Ungleichheit?
  • Wie wir­ken sich die zuneh­men­den Ent­so­li­da­ri­sie­rungs­ten­den­zen auf die Gesetz­ge­bung aus?
  • Wenn Sozi­al­leis­tun­gen nicht mehr das Min­des­te zu sichern vor­ge­ben und die Redu­zie­rung von Armut als wesent­li­ches Ziel einer „Sozi­al­hil­fe“ außen vor­ge­las­sen wird, stellt sich die Fra­ge: Wie soli­da­risch geht ein Staat mit sei­nen schwächs­ten Mit­glie­dern um?

Alle Beiträge der Konferenz


News zum Projekt

DEIN VOLONTARIAT BEI FS1.

Fernsehluft schnuppern, Erfahrungen sammeln, Zutritt zu Events und kostenlose Weiterbildung. Voll anrechenbar als Uni Pflichtpraktikum.

Herbst 2021

Mehr Infos.

FS1 Volontariat

Skip to content