Dante Alighieri | Die göttliche Komödie

2021 ist ein Dan­te-Jahr. Zum 700. Todes­tag des ita­lie­ni­schen Dich­ters Dan­te Ali­ghie­ri pro­du­zier­te FS1 in Kooper­ti­on mit der Socie­tà Dan­te Ali­ghie­ri Salz­burg, unter Lei­tung von Dott. Gior­gio Simo­net­to, eine eig­ne Sen­de­rei­he zu Dan­te und sei­nem Werk. 

Geschicht­li­ches, Hin­ter­grün­de, Erklä­run­gen und natür­lich Dan­te Lesun­gen sol­len sowohl Anre­gung, als auch eine Ein­stiegs­hil­fe für all jene bie­ten, wel­che Dan­te und die gött­li­che Komö­die noch nicht gele­sen haben oder noch­mals in das Vers­epos hin­ein­tau­chen möchten.

700 Jah­re nach dem Tod des Dich­ters, der Ita­li­ens Spra­che und kul­tu­rel­le Iden­ti­tät stark geprägt hat, fan­den welt­weit zahl­rei­che Initia­ti­ven statt. So auch in Salz­burg. Die Socie­tà Dan­te Ali­ghie­ri Salz­burg prä­sen­tier­te in Zusam­men­ar­beit mit FS1 und dem Lite­ra­tur­haus Salz­burg ein Salz­bur­ger Dan­te-Pro­jekt und brach­te den Zuseher*innen mit­tels der Sen­de­rei­he Dan­te lesen die gött­li­che Komö­die näher. Zwei­spra­chig wird die Rei­se durch die drei Rei­che des Jen­seits- der Höl­le, dem Fege­feu­ern und dem Para­dies geschil­dert. Georg Cle­men­ti liest die deut­sche Fas­sung, Gior­gio Simo­net­to bespricht sie mit ihm, Max Mera­ner liest Dan­tes Ori­gi­nal­fas­sung auf Italienisch.

Die lite­ra­risch-musi­ka­li­sche Soi­rée bil­de­te den Abschluss des Dan­te-Ehren­jah­res. Die Live-Ver­an­stal­tung, wel­che zum 700. Todes­tag des welt­be­rühm­ten Dich­ters, am 14. Sep­tem­ber, statt­fand, führ­te mit Gespräch und Musik durch die drei Rei­che der jen­sei­ti­gen Welt. 

MIT­WIR­KEN­DE

Deut­sche Lesung: Georg Clementi

Ita­lie­ni­sche Lesung: Max Meraner

Gespräch: Georg Cle­men­ti & Gior­gio Simonetto

MUSIK

Faus­to Tusca­no – Solo per vio­li­no. Ekke­hart Wind­rich, Geige

Franz Liszt – Après une lec­tu­re de Dan­te — Fan­ta­sia qua­si sona­ta. Fran­ce­s­ca Car­do­ne, Klavier

Beiträge zum Nachsehen

Skip to content