Dein Programm

Der Stachel im Fleisch

Armut und Umwelt: Wieviel soziale Schieflage steckt im Müll?

Bei Martin Wassermair sind Dorothea Dorfbauer (Vorsitzende OÖ. Sozialplattform) und Rudi Anschober (Umweltlandesrat OÖ., Die Grünen) zu Gast.

Das Spannungsfeld zwischen Umweltschutz und sozialer Gerechtigkeit findet noch immer zu wenig öffentliche Aufmerksamkeit. Tatsächlich befürchten immer mehr Menschen, dass Maßnahmen für den Umwelt- und Klimaschutz zu großen finanziellen Belastungen führen, die vor allem niedrigere Einkommen ganz besonders treffen. Ebenso ist aber auch bekannt, dass gerade Armutsbetroffene häufig in einer ökologisch stärker belasteten Umgebung leben und daraus oft erhebliche soziale sowie gesundheitlich bedingte Folgekosten entstehen. Insofern könnten diese Bevölkerungsgruppen überdurchschnittlich von einer fortschrittlichen Umweltpolitik profitieren – doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Im Mittelpunkt des Gesprächs stehen daher u.a. Fragen, welche Erfahrungen sozialpolitische Organisationen im Zusammenhang mit dem anwachsenden Ökologiebewusstsein machen, inwieweit Umweltpolitik die sich abzeichnende Armutsentwicklung überhaupt berücksichtigt und womit bei Müllvermeidung und Maßnahmen gegen die Klimakrise eine soziale Gerechtigkeit zu erzielen ist.

Zur Sendereihe:

Nach der Wahl ist vor der Wahl. Aus diesem Grunde richtet Der Stachel im Fleisch mit Politikgesprächen auf dorf TV den Blick verstärkt und wahlunabhängig auf wichtige Themen, die in Mainstream-Medien oft zu wenig beleuchtet oder auch bewusst ausgeblendet werden.

Im Mittelpunkt stehen: eine kritische Auseinandersetzung mit dem politischen System des Bundeslandes Oberösterreich, der Republik und der EU, Informationsfreiheit und die Situation der Menschenrechte, Sozial- und Kulturpolitik sowie die regionale Zukunft vor dem Hintergrund aktueller globaler Entwicklungen.

“Stachel im Fleisch” ist eine Sendung, die von DorfTV übernommen wurde.


Diese Sendung findest du:


Praktikum Kulturjournalismus

Wir suchen:

Praktikant*innen Kulturjournalismus

Du gehst ohnehin auf Konzerte und möchtest Performer*innen und Kulturarbeiter*innen kennenlernen und interviewen?

Dann bewirb dich! Mehr Infos.

Voll anrechenbar als Uni-Pflichtpraktikum, mit Aufwandsentschädigung.