Dein FS1

Jahresbericht 2018

Jahresbericht 2018

Oft verliert man das Gute, wenn man das Bessere sucht?

Verloren hat FS1 eine seiner Gründungsorganisationen durch Einstellung und Liquidation des „Instituts für Medienbildung“ (IMB) zu Jahresmitte. Gesucht und gefunden wurden neue starke Partner mit ARGEkultur und Lebenshilfe Salzburg für die Anteile der BetriebsgesmbH. Bereits mit Jahresbeginn hat die Ausbildungsorganisation ACoRT die Academy-Betreuung vom IMB übernommen.

Wir glauben an neuen Schwung, Effizienz und Chancen durch neue Partnerschaften. Daraus mehr zu machen ist Aufgabe in den Folgejahren. Ende der Business-Plattitüden.
„Schalt Dich Ein“. Um uns brodelt die Welt. Mehr politisch wollen auch wir sein. Der neue Claim vermittelt Engagement. Es ist uns nicht wurscht, was in unserer Gesellschaft an Desolidarisierung, Destabilisierung unserer Demokratie läuft. Als partizipatives Medienunternehmen sind wir im „Counter-Act“ ein Schlüssel im Regionalen dafür, dem entgegenzuhalten. Die Schwachen, die Kleinen, die Zivilgesellschaft Salzburgs zu präsentieren, auszubilden und zu pushen, das wollen wir. Wir setzen alles was wir können dafür ein. Und verteidigen diesen Anspruch gegen alle, die glauben Community Medien in ein „Links-Rechts“-Schema einsortieren zu können.

Nope, we are the People. Bei uns wird täglich mit den Füßen abgestimmt, sonst hätten wir keine freiwillige, unbezahlte Produktion, sieben Stunden die Woche, was im Vergleich zu unseren kommerziellen Kolleg*innen viel ist. We are the People.

Unser brandneues Leitbild macht dies klar. Die beste und anspruchsvollste Mission des „Dritten Sektors“ in Österreich. Wir werden an der Wirklichkeit zu messen sein.

Wie jedes Jahr gilt ein großes Dankeschön unseren TV-Produzentinnen, deren rastlose Produktion der Kern dieses Senders ist, einer großartigen Crew aus Angestellten, Volontärinnen & unserer europäischen Freiwilligen aus Italien – Danke Elisa, die unsere Produzentinnen bei ihrer Arbeit unterstützt hat! – den Funktionärinnen des FS1-Vereins, in deren Verantwortung die Demokratie von FS1 liegt und den vielen Förderern und Unterstützer*innen in Politik, Jugend, Sozialem und Kunst, durch deren Wirken FS1 floriert und prosperiert.

Danke, mit euch allen freuen wir uns schon auf die nächsten Jahre FS1 und die Idee von Community Medien in Österreich voran zu treiben.

Alf Altendorf, Geschäftsführung Kaufmännisch
Markus Weisheitinger-Herrmann, Geschäftsführung Produktion

Den Jahresbericht gibt es hier zum Download:


Wir gehen wählen. Für ein vereintes und starkes Europa. Du auch?

Es genügt nicht, nur auf eine bessere Zukunft zu hoffen: Diesmal müssen wir alle Verantwortung übernehmen.

Motiviere auch andere zur Wahl – denn wenn alle wählen, gewinnen auch alle.

Mehr dazu.