1.8.6

Dein Programm

Mozarteum | Hamlet

Die Diplom­in­sze­nie­rung von Alek Niemi­ro am Tho­mas Bern­hard Insti­tut wid­met sich dem „größ­ten aller lite­ra­ri­schen Wer­ke“ (Alfred Ten­ny­son) von Wil­liam Shake­speare in einer Bear­bei­tung von Fer­idun Zai­mo­g­lu und Gün­ter Senkel.

Ham­lets Welt steht auf dem Kopf. Nichts ist, wie es mal war. Der Vater tot, die Mut­ter neu ver­hei­ra­tet, die Freun­de unglaub­wür­di­ge Trös­ter. In die­sem Vaku­um sucht der jun­ge Ham­let nach Halt in einer Welt, die sich immer schnel­ler dreht. Im Kampf gegen die Erwar­tun­gen an sich selbst, aber auch gegen die der Ande­ren, wird Ham­let des­il­lu­sio­niert von einem Sys­tem, geprägt von real­po­li­ti­schen Ent­schei­dun­gen, nicht von mora­li­schen Wer­ten. Wo ist der gro­ße rote Knopf, auf dem STOP steht, um alles für einen Moment anzuhalten?

Regie: Alek Niemi­ro
Büh­ne: Lou Hin­der­ho­fer
Kos­tüm: Lau­ra Tril­sam
Musik: Mati­ja Chlu­pacek
Mentorin/Dramaturgie: Alex­an­dra Althoff

Mit:
Vic­to­ria Kraft – Ham­let
Marie Eick-Kers­sen­b­rock – Hora­tio
Adri­an Wei­nek – Ophe­lia
Anna­li­sa Hohl – Ger­tru­de
Payam Yaz­da­ni – Laer­tes
Lenz Far­kas – Clau­di­us
Alex­an­der Smir­zitz – Polo­ni­us
Ben Engel­ge­er — Rosen­kranz, Güldenstern


Bitte akzeptiere YouTube-Cookies um dieses Video ansehen zu können. Mit deinem Einverständnis werden Inhalte von YouTube, einem externen Anbieter, geladen.

Mehr Informationen findest du in YouTube's Datenschutzrichtlinie.

Wenn du einverstanden bist wird deine Auswahl gespeichert und die Seite neu geladen.

Diese Sendung findest du:


Benachrichtigungen aktivieren? Ja Nein