Dein Programm

Mozarteum_sichere_Räume

Mozarteum | Sichere(re) Räume!?

Per­for­mance mit Spra­che, Musik & Bewe­gung “BERÜHRUNG:SICHERER RAUM” 

Der Akti­ons­tag „SICHERE(RE) RÄU­ME!?“ ist eine Initia­ti­ve des Insti­tuts für Gleich­stel­lung und Gen­der Stu­dies der Uni­ver­si­tät Mozar­te­um in Koope­ra­ti­on mit dem gen­dup der Paris Lodron Uni­ver­si­tät Salz­burg, der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le Salz­burg Ste­fan Zweig sowie dem MARK Salz­burg und FS1.

Wodurch zeich­nen sich siche­re Räu­me aus? Wie gewähr­leis­ten sie opti­ma­le (krea­ti­ve) Ent­fal­tung? Wie viel an Sicher­heit und Unsi­cher­heit brau­chen künst­le­ri­sches Schaf­fen und päd­ago­gi­sches Wir­ken? Wo ist es mir wich­tig, mich abzu­gren­zen und wo möch­te ich Gren­zen über­schrei­ten? Wie gelingt es mir Gren­zen zu kom­mu­ni­zie­ren? Ziel des Akti­ons­ta­ges ist es, bren­nen­den The­men des Bedürf­nis­ses nach Sicher­heit im Erle­ben von Inti­mi­tät, Nähe und Distanz, Grenz­ver­let­zun­gen, der Not­wen­dig­keit von Abgren­zun­gen … im Rah­men von Vor­trä­gen, Work­shops, Per­for­man­ces sowie einer Aus­stel­lung nach­zu­ge­hen und den Begriff ‚Sicher­heit‘ aus unter­schied­lichs­ten Per­spek­ti­ven zu reflektieren.

Stu­die­ren­de der Klas­se von Hil­de­gard Star­lin­ger mit Unter­stüt­zung von Flo­ri­an Mül­ler, Anna Töl­ler und Yvonne Hartinger


Bitte akzeptiere YouTube-Cookies um dieses Video ansehen zu können. Mit deinem Einverständnis werden Inhalte von YouTube, einem externen Anbieter, geladen.

Mehr Informationen findest du in YouTube's Datenschutzrichtlinie.

Wenn du einverstanden bist wird deine Auswahl gespeichert und die Seite neu geladen.

Diese Sendung findest du:


Skip to content