Dein Programm

JBZ | Unsere Zukunft: Bessere Technik, schlechteres Leben?

FS1 produziert und überträgt regelmäßig die Vorgespräche der Montagsrunden der Robert Jungk Bibliothek für Zukunftsfragen. Bei den JBZ-Montagsrunden kommen einmal im Monat rund zwanzig bis fünfzig Personen aus verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen zusammen, die ein Thema diskutieren. An der Runde nimmt jeder als Privatperson teil und nicht als Repräsentant einer Institution die Diskussion dient ausschließlich der Meinungsbildung der TeilnehmerInnen.

Thema des aktuellen Beitages: Unsere Zukunft: Bessere Technik, schlechteres Leben?

Impuls: Arno Brandt (Institut für Innovation und Technik, Berlin)

Im alten Traum führte bessere Technik zu einem besseren Leben der Menschen. Heute wissen wir, dass das nicht sein muss. Bessere technische Möglichkeiten verteilen die mit ihnen verbundenen Zugewinne, die Risiken und die Kosten ungleich. Arno Brandt untersucht genau diese Effekte. Im Rahmen des Festivals Science meets Fiction besucht er die Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen zu einer besonderen Montagsrunde mit dem Titel „Unsere Zukunft: Bessere Technik, schlechteres Leben?“ Brandt wird an diesem Abend Thesen darüber aufstellen, in welche Richtung wir uns bewegen und wo bessere Technik zu einem schlechteren Leben führt. Diese Montagsrunde ist Teil des Science meets Fiction-Festivals 2019. Arno Brandt ist als freiberuflicher Regionalberater Partner des Instituts für Innovation und Technik (iit) in Berlin. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen unter anderem regionale Branchenanalysen, Innovationskonzepte, Wissensvernetzung, ökonomische Effekte von Infrastrukturmaßnahmen, Industrie- und Strukturpolitik sowie Wirtschaftsförderung. Ein besonderer Fokus seiner Arbeiten liegt auf dem Feld der Digitalisierung der Wirtschaft.


Diese Sendung findest du:


Praktikum Kulturjournalismus

Wir suchen:

Praktikant*innen Kulturjournalismus

Du gehst ohnehin auf Konzerte und möchtest Performer*innen und Kulturarbeiter*innen kennenlernen und interviewen?

Dann bewirb dich! Mehr Infos.

Voll anrechenbar als Uni-Pflichtpraktikum, mit Aufwandsentschädigung.