Dein Programm

Kulturfrühstück XXXVII — Wie fair statt prekär?

Wie fair statt pre­kär? Führt die Bezah­lung fai­rer Hono­ra­re und Gehäl­ter zu weni­ger Vielfalt?

Die wenigs­ten Kul­tur­ver­ei­ne kön­nen die von der IG Kul­tur Öster­reich emp­foh­le­nen unver­bind­li­chen Gehalts­emp­feh­lun­gen für Kulturarbeiter*innen auch tat­säch­lich aus­zah­len. Aus­schlag­ge­bend dafür ist die gering schät­zen­de Sub­ven­ti­ons­pra­xis, die kei­ne Rück­sicht auf die leis­tungs­ge­rech­te und fai­re Bezah­lung wie im »fair-pay«-Gehaltsschema der Inter­es­sen­ver­tre­tung dar­ge­stellt, nimmt. 

Aber was wür­de pas­sie­ren, wenn die För­der­stel­len auch fai­re Bezah­lung ver­lan­gen? Es gibt ein Pilot­pro­jekt in Ber­lin, das wir ger­ne vor­stel­len und sei­ne Über­tra­gung auf öster­rei­chi­sche Ver­hält­nis­se dis­ku­tie­ren wollen.

Zu Gast: Gabrie­le Gerbastis

Mode­ra­tor: Tho­mas Randisek

FS1 Auf­nah­me & Pro­duk­ti­on: Johan­na Schön­wald & Eli­sa Visca


Bitte akzeptiere YouTube-Cookies um dieses Video ansehen zu können. Mit deinem Einverständnis werden Inhalte von YouTube, einem externen Anbieter, geladen.

Mehr Informationen findest du in YouTube's Datenschutzrichtlinie.

Wenn du einverstanden bist wird deine Auswahl gespeichert und die Seite neu geladen.

Diese Sendung findest du:


Skip to content