Presseaussendung

Civilmedia ausgezeichnet.

/ Pres­se­aus­sen­dung Radio­fa­brik & FS1 — 21032017 /

Civilmedia ausgezeichnet. Konferenz von Radiofabrik & FS1 erhält Preis für langjährige zivilgesellschaftliche Medien-Vernetzungsarbeit von Pro Salzburg Landeskulturstiftung.

Salz­burg, am 21. März 2017
Seit 2006 führt die Radio­fa­brik die Uncon­fe­rence Civil­me­dia in Salz­burg durch, seit 2014 gemein­sam mit dem Com­mu­ni­ty-Fern­se­hen FS1. In inzwi­schen acht mehr­tä­gi­gen Kon­fe­ren­zen, kon­zi­piert nach dem „Uncon­fe­rence-For­mat“, das offen für akti­ve Teil­nah­me der Besu­che­rin­nen und Besu­cher ist, wur­den jeweils über 100 natio­na­le und inter­na­tio­na­le Fach­leu­te und Medi­en­pro­du­zie­ren­de nach Salz­burg ein­ge­la­den.
Letz­te Woche hat die „Pro Salz­burg Lan­des­kul­tur­stif­tung“ die Civil­me­dia gemein­sam mit sechs wei­te­ren Preis­trä­ge­rIn­nen mit EUR 5.000,- Preis­geld für die­ses lang­jäh­ri­ge Enga­ge­ment aus­ge­zeich­net.

Der inhalt­li­che Schwer­punkt des meist in zwei­jäh­ri­gem Rhyth­mus abge­hal­te­nen Mee­tings sind „Com­mu­ni­ty Medi­en und Zivil­ge­sell­schaft“. So lau­tet auch der Unter­ti­tel der Civil­me­dia.
Als Forum der öster­rei­chi­schen nicht-kom­mer­zi­el­len Rund­funk­ver­an­stal­ter – 14 Freie Radi­os und drei Com­mu­ni­ty TVs – erfüllt die Kon­fe­renz die Funk­ti­on eines natio­na­len Bran­chen­tref­fens, und ver­netzt die­se Sze­ne mit inter­na­tio­na­len Akti­vis­tin­nen und Akti­vis­ten aus Medi­en, Medi­en­po­li­tik und dem aka­de­mi­schen Bereich.

Dazu arbei­tet die Civil­me­dia mit einer Rei­he an Dach­or­ga­ni­sa­tio­nen und Inter­es­sen­ver­tre­tun­gen zusam­men, die als inhalt­li­che Part­ner auf­tre­ten und auch das Pro­gramm mit­ge­stal­ten. Beson­ders her­vor­zu­he­ben ist der „Ver­band Frei­er Radi­os Öster­reich“ (VFRÖ) als natio­na­le und das „Com­mu­ni­ty Media Forum Euro­pe“ (CMFE) als inter­na­tio­na­le Inter­es­sen­ver­tre­tung.

2015 wur­den erst­ma­lig die „Civil­me­dia Awards“ ver­lie­hen. Die Medi­en­prei­se für Inhal­te der öster­rei­chi­schen Frei­en Medi­en sind auch die ein­zi­gen Prei­se des Lan­des, die fremd­spra­chi­ge Pro­gram­me prä­mie­ren.

Finan­ziert war die Kon­fe­renz bis 2012 haupt­säch­lich durch das För­der­pro­gramm „Euro­pa für Bür­ge­rin­nen und Bür­ger“ der E.U., dazu 2009 als „Best Prac­ti­ce“ aus­ge­wählt. Seit 2012 unter­stüt­zen das Land Salz­burg – Wis­sen­schaft, die natio­na­le Rund­funk­be­hör­de RTR, der VFRÖ und eine Viel­zahl wei­te­rer För­de­rer die Civil­me­dia.

Alf Alten­dorf, Geschäfts­füh­rer von Radio­fa­brik und FS1 und seit meh­re­ren Jah­ren in der Orga­ni­sa­ti­on der Civil­me­dia tätig, freut sich: “Der Preis ist eine Bestä­ti­gung unse­rer nach­hal­ti­gen und kon­ti­nu­ier­li­chen Ver­net­zungs­ar­beit, wofür ich mich beson­ders bei der Stif­te­rin Ger­traud Ruck­ser-Gie­bisch bedan­ken möch­te. Er ehrt auch Eva Schmid­hu­ber und David Röth­ler, die 2006 die­ses inno­va­ti­ve Kon­fe­renz­for­mat aus der Tau­fe geho­ben haben.“

Die Civilmedia17 fin­det heu­er von 15. — 17.6.2017 wie­der in Salz­burg statt. Gleich geblie­ben ist das Mot­to von 2015, das auch tref­fend das „Do-It-Yourself“-Prinzip von Com­mu­ni­ty Medi­en umreißt: „Mach mit, mach’s nach, mach’s bes­ser“.

Mehr Infor­ma­tio­nen: civilmedia.eu

Rück­fra­gen:
Alf Alten­dorf, a.altendorf@radiofabrik.at, +43 699 1430 1075
Bild­in­for­ma­tio­nen:
Civil­me­dia Logo, Credit: Radio­fa­brik & FS1


Programm-Tipp:
film:edition TV-Special

Salzburger Filme im TV.